Unser Kaffee

TostΛdo Qualität

Was kommt in die Rösttrommel?

Die Qualität einer guten Tasse Kaffee beginnt nicht mit einem Sack Rohkaffee beim Röster, sondern bereits bei den Kaffee-Farmern und ihren Kaffeepflanzen. Schon beim Setzen der Keimlinge kommt es auf eine geeignete und nährstoffreiche Erde an. Da Kaffeepflanzen Schattengewächse sind ist eine Beschattung durch diverse Mischkulturen optimal.
Nachhaltiger Anbau und regelmäßige Qualitätskontrollen sind ein wichtiger Bestandteil. Darüber hinaus liegt es uns sehr am Herzen, dass der Rohkaffee unter fairen Arbeitsbedingungen gewonnen wird. Aufgrund unserer Firmengröße ist es uns leider noch nicht möglich, den ausgesuchten Rohkaffee selbst zu verschiffen und zu importieren. Wir arbeiten mit sorgfältig ausgewählten Partnern und Händlern zusammen, die in direktem Kontakt zu den Kaffee-Farmern stehen und sich in einem nachvollziehbaren Prozess vor Ort um die Qualität, Bezahlung, Logistik und den Import nach Deutschland kümmern.
Somit ist neben einem guten Rohkaffee auch ein fairer Handel und eine faire Bezahlung gewährleistet. Unseren Partnern liegt viel daran, eine dauerhafte Nachhaltigkeit und konsistente Rohkaffeequalität zu erhalten. Das gelingt nur durch einen stetigen Austausch mit den Farmern, sowie Schulungen und Weiterbildungen.
In den Röster kommt nur Rohkaffee, der genau diese Merkmale erfüllt.
Alle Informationen, die wir zu unseren ausgesuchten Kaffees und Partnern haben , können Sie unter der Rubrik „Rohkaffees“ nachlesen.

Wie wird unser Kaffee geröstet?

Hier kommen das klassische Rösthandwerk gepaart mit modernster Technik ins Spiel. Um die Aromen aus dem hochwertigen Rohkaffee zur bestmöglichen Entfaltung zu bringen, bedarf es einer schonenden Röstung, dem richtigen Know-How und Fingerspitzengefühl.

Bei Industrie-Röstungen spielt der Zeitfaktor und Durchsatz eine große Rolle. Deswegen wird in kurzer Zeit (ungefähr zwei bis vier Minuten) und bei sehr hoher Temperatur viel Kaffee geröstet. Wir lassen den Kaffeebohnen Zeit. Bei einer Röstzeit von mindestens 11 Minuten und maximal 195°C können die Bohnen ihr volles Potenzial und einzigartigen Charakter entwickeln.

Der angenehme Nebeneffekt dieser traditionellen Röstart ist die Reduktion der im Kaffee enthaltenen Chlorogensäure. Diese Säure ist verantwortlich für Magenreizungen. Also nicht die Farbe der Röstung, sondern die Röstzeit ist verantwortlich für die Magenverträglichkeit. Deswegen kann man bei uns jede Röstung genießen 🙂

Seit Ende 2019 übernimmt diesen verantwortungsvollen Part die in Bad Aibling ansässige Rösterei „chicco di caffe“. Auf ihrem Porsche unter den Röstmaschinen einem „Loring“ wird unser Rohkaffee mit unseren erabreiteten Röstprofilen schonend und in bester Qualität veredelt.

TostΛdo Rohkaffees

Brasilien

Mantiqueira de Minas
  • Varietät: Gelber Catuai
  • Anbauhöhe: 950m-1420m
  • Aufbereitung: Natural
  • Besonderheiten: Cupping Score 84 Punkte, Mantiqueira de Minas Zertifikat

Die Mikro Region „Mantiqueira de Minas“ ist ein namensrechtlich geschütztes Gebiet in dem südlichen Teil von Minas Gerais. Diese Region hat sich in Zusammenarbeit einiger Kooperativen zum Ziel gesetzt ausschließlich hochwertigen Spezialitätenkaffee zu produzieren. Inzwischen sind Kaffees aus dieser Region führend was Auszeichnungen betrifft. Die meisten Produzenten sind kleine Kaffee Farmen. Den Mitarbeitern werden Wohnmöglichkeiten und Nahrungsmittel gestellt, sowie genügend Platz um zum Beispiel eigenes Obst und Gemüse anzubauen. Teilweise leben und arbeiten sie auf den Farmen in dritter Generation. Die Farmer dieser Mikro Region haben sich dazu verpflichtet Verantwortung für die Umwelt zu übernehmen und deren Verhalten führt zu nachhaltigem Wachstum in der gesamten Produktionskette und trägt zur sozialen, wirtschaftlichen und ökologischen Entwicklung der Kaffeeproduktion bei.

Mexiko

Finca Fulda
  • Varietät: Canephora Romex
  • Aufbereitung: washed

Finca Fulda – Das ist eine Kaffeefarm in Mexiko, deren Besitzer Rainer Boehme – ein ehemaliger Fuldaer – vor 30 Jahren aus Deutschland aus- und in das nordamerikanische Land eingewandert ist. 1980 machte er erste Erfahrungen mit dem Bereich Landwirtschaft und gründete eine Rinderfarm; 1987 begann er mit dem Kaffeeanbau.

Aus Liebe zu seiner ehemaligen Heimat hat Rainer Boehme eine seiner Kaffeefarmen nach der Domstadt benannt. Auf der Finca Fulda gibt es eine Schule für die Kinder der bis zu 450 Mitarbeiter, eine kleine Klinik, einen Fußballplatz und eine Kantine mit kostenfreiem Essen.

Panama

Microlot Finca Bocas del Mar
  • Varietät: Geisha
  • Anbauhöhe: 1350m-1400m
  • Aufbereitung: Washed

Die Finca Bocas del Mar liegt im wunderschönen Kaffee-Bergdorf Boquete in Panama. Der nährstoffreiche Boden – dank des nahegelegen Vulkans Baru – und der feuchtigkeitsbringende Nebel „Bajareque“ sind hervorragende Eigenschaften für den erfolgreichen Kaffeeanbau. Joyce und Diego Lagache besitzen die Finca seit 2012. Sie umfasst ein etwa 6 Hektar großes Land und gehört damit eher zu den kleineren Fincas. Familie Lagache legt seitdem viel Wert auf konstante Verbesserung des Produkts, zum Beispiel durch neue Pflanzen-Aufzugsstationen und neue Aufbereitungsanlagen. Trotzdem wird viel Wert auf Tradition gelegt und so fließt das Wissen, sowie Handfertigkeit und Können der einheimischen indigenen Bevölkerung den „Ngöbe-Buglé“ mit ein um das Beste aus dem Kaffee herauszuholen. Der Kaffee wird handgepflückt und etwa 3 Wochen getrocknet.

Costa Rica

Micro Mill El Bueyerito
  • Varietät: Caturra
  • Anbauhöhe: 1400m
  • Aufbereitung: Red honey

Der von dieser Mikro-Mühle verarbeitete Kaffee stammt aus den bislang wenig besuchten Hochländern von Miramar, Costa Rica. Sanfte Brisen aus dem Atlantik erreichen ihre Ernte und erzeugen ein perfektes Mikroklima, das ein unglaublich süßes, aber sehr ausgeglichenes Tasse-Profil erzeugt. Diese Aspekte finden wir außergewöhnlich und sind stolz darauf, Ihnen diesen einzigartigen Kaffee zu präsentieren.

Indien

Ginimao Estate
  • Varietät: Canephora – Peridina
  • Anbauhöhe: 800m
  • Aufbereitung: NATURAL

Dieser würzige Kaffee wächst in den Giri Mountains in Karnataka, Indien. Angrenzend erstreckt sich das Muthodi Naturschutzgebiet, die Heimat von Kobras, Königstigern, Elefanten und Bisons. Dieser kräftige, doch sanfte Kaffee gedeiht an bis zu 70 Jahre alten Canephora Kaffeepflanzen im Schatten gewaltiger Dschungelbäume. Durch den gemeinsamen Anbau mit Pfeffer und anderen Gewürzen entfaltet dieser Kaffee das Aroma eines bunten indischen Gewürzmarktes.

Guatemala

LAS AMAPOLAS
  • Varietät: Caturra, Catuai, Typica, Bourbon
  • Anbauhöhe: 1350m-2000m
  • Aufbereitung: WASHED

Beschreibung folgt